Die Jury prämiert:

Das “Perspektiven-Modul” des Instituts für Lernsysteme

Die Preisträgerinnen Frau Jeannette Gross und Frau Gotje Mieck vom Institut für Lernsyteme mit Heiner Simons, Leiter der Zentralstelle für Fernunterricht (r) und Mirco Fretter, Präsident des Forum DistancE-Learning (l.)

Mit dem Studienpreis zeichnet der Verband aber nicht nur Personen aus, die ungewöhnliche Leistungen in der Weiterbildung vollbracht haben, sondern seit 2005 auch DistancE-Learning-Anbieter, die mit ihrer besonderen Service-Orientierung für verschiedene Zielgruppen einen deutlichen Schritt über die gesetzlichen Mindestvorgaben hinausgehen. Das sieht die Jury aktuell im „Perspektiven-Modul“ des Instituts für Lernsysteme ILS gegeben und zeichnet dieses als Service des Jahres. Hierbei handelt es sich um ein abteilungsübergreifendes Projekt von CRM und Pädagogik, das es sich zum Ziel gesetzt hat, einen umfassenden und facettenreichen Karriereberater zu kreieren, der gezielt auf die individuelle Situation Fernlernender zugeschnitten ist – unabhängig von Fernlehrgang oder Branche. Der Kern des Angebotes besteht darin, Teilnehmer zu motivieren, sich bereits während des Fernlehrganges mit der Zeit nach dem Abschluss zu befassen und sich konkret mit ihren Zielen auseinanderzusetzen.

Link zum Insitut: www.ils.de