Die Jury nominiert:

Herrn Thijs Hendriks

belegter Studiengang: Bachelor Gesundheitsökonomie

Auf einem Festival nimmt ein Freund Thijs Hendriks bei einem Konzert auf die Schultern. Im Getümmel stürzen beide zu Boden, Hendriks landet unglücklich und bricht sich das Genick. Von einer Sekunde auf die andere ist er querschnittsgelähmt und ein schwer behinderter Mensch, der nur mit einem Beatmungsgerät leben kann.

Die ersten Jahre nach seinem Unfall macht Hendriks laut eigener Aussage „nichts Großartiges“. Auslöser für eine Veränderung ist erst ein Gespräch mit einem guten Freund, der ihn wachrüttelt und ermutigt, trotz der schwierigen Umstände, etwas aus seinem Leben zu machen.

Hendriks hatte zu dem Zeitpunkt schlechte Erfahrungen mit seinem Pflegedienst gemacht. Viele seiner Pflegekräfte waren nicht ausgebildet und unzuverlässig, so dass er sich gezwungen sah, fünfmal den Pflegedienst zu wechseln.

Gemeinsam mit einer seiner Pflegerinnen, beschließt Hendriks etwas zu verändern: Die beiden fassen den Plan, einen eigenen Intensiv-Pflegedienst zu gründen und mit diesem die Bedingungen für Patienten und Mitarbeiter zu verbessern. Da beide für die Gründung keine Kompetenzen aufweisen, wollen sie ein Studium aufnehmen.

Mit Beharrlichkeit, Ausdauer und Mut meistert Thijs Hendriks unter allerschwersten Umständen sein Studium. Dabei schaut er zuerst auf andere Menschen, er nutzt seine Erfahrungen und seine Situation, um Dinge zu gestalten und zum Besseren zu verändern.

Vor allem Menschen mit Behinderung bekommen durch Hendriks Beispiel Mut und Ansporn sich mit einem Fernstudium neue Wege zu eröffnen. Im Hinblick auf Inklusion bekommt das Fernstudium hier eine einzigartige gesellschaftliche Bedeutung und Relevanz.

Die Jury nominiert:

Herrn Christian Sasse

belegter Studiengang: Engineering Management (MBA)

Frühe Begeisterung für Feuerwehrarbeit, ein früher Einstieg ins Rettungswesen, unablässige berufsbegleitende Weiterbildungen und Studien – das alles machte aus Christian Sasse den mit 27 Jahren bislang jüngsten Kreisbrandinspektor Hessens. Diese Vita verschafft ihm trotz seiner Jugend eine mit drei Fernstudiengängen akademisch untermauerte Berufserfahrung, die schwer zu übertreffen ist. Seinen natürlichen Anlagen wie Lernbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe, Zielstrebigkeit und Ausdauer fügt diese Erfahrung Führungskompetenz, Entscheidungsfreudigkeit, Organisations- und Koordinationsfähigkeit hinzu. Auch außerberuflich kommen auf Christian Sasse neue, bedeutende Herausforderungen hinzu: Er ist gerade Vater geworden.

Link zum Fernstudium: Wilhelm Büchner Hochschule

Die Jury nominiert:

Herrn Kevin Schwarzinger

belegter Studiengang: Finance und Management (B.A.)

Der gebürtige Wiener Kevin Schwarzinger verlässt mit 16 Jahren das Gymnasium ohne Hochschulbefähigung. Er arbeitet mehrere Jahre als Schornsteinfeger, bis er während der Meisterprüfung seine Leidenschaft für das Finanzwesen entdeckt. Da er sich nicht vorstellen konnte, sein gesamtes Berufsleben als Schornsteinfeger zu verbringen, nutzte er die Möglichkeit des flexiblen Fernstudiums ohne Abitur in Deutschland, um einen akademischen Titel zu erwerben und damit das Fundament für seine Karriere als Investmentbanker zu legen.

Schulabbrecher mit 16 Jahren, Lehre zum Schornsteinfeger – und heute erfolgreicher Investmentbanker. Das ist auf den Punkt gebracht die Erfolgsgeschichte von Kevin Schwarzinger – dank Fernstudium!