Wer verdeutlicht das Potenzial der Lernmethode Fernunterricht besser und authentischer als erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen? Und warum gibt es eigentlich noch keinen Preis, der die besonderen Leistungen Fernlernender würdigt und in der breiten Öffentlichkeit sichtbar macht?

Im Jahr 1985 rief der Fachverband Forum DistancE-Learning – damals noch als Deutscher Fernschulverband aktiv – als Antwort auf diese Fragen einen neuen Bildungs-Award ins Leben. Mit der„Fernschülerin des Jahres“ und dem „Fernschülerdes Jahres“ hat alles angefangen – heute wird der Studienpreis DistancE-Learning jährlich an ca. acht bis zehn Preisträgerinnen und Preisträger verschiedenen Kategorien verliehen.

Das Prinzip einer unabhängigen Jury ist bis heute geblieben: Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wählen gemeinsam mit jährlich wechselnden Verbandsmitgliedern aus zahlreichen Nominierungen seitens der Fern(hoch)schulen aus. Diese schicken ihre besten Absolventinnen und Absolventen ins Rennen, deren Lernbiografien nicht nur durch Bestnoten bestechen, sondern auch durch nachweisliche berufliche Erfolge dank Fernunterricht und durch die Bewältigung besonderer Lebensumstände.

Rund 380 Anbieter mit staatlich zugelassenen Fernlehrgängen bzw. tutoriell betreuten eLearning-Kursen gibt es zurzeit. Allen sind Innovationen und herausragende Serviceleistungen zuzutrauen, für die es seit 2005 eigene Preiskategorien gibt.

In den letzten 30 Jahren hat das Forum DistancE-Learning mehr als 180 verdiente Preisträger mit der Studienpreistrophäe ausgezeichnet. Auch 2016 werden die begehrten Auszeichnungen im Rahmen des Herbstevents DistancE-Learning auf einer feierlichen Gala in Berlin verliehen.